Brandeinsätze 2019

B3-Göstling_(37)

Am 17.03. wurde die FF Hollenstein um 09:24 Uhr zu einem B3-Dachstuhlbrand nach Göstling an der Ybbs alarmiert. Schon bei der Anfahrt zum Einsatzort war die hohe Rauchsäule zu sehen. Die FFH stellte zwei Atemschutztrupps und versorgte mittels Tankwagen die Drehleiter der FF Scheibbs. 

Wir standen gemeinsam mit 7 Feuerwehren aus den Bezirken Scheibbs und Amstetten im Einsatz.

Die FFH mit 26 Mann und 3 Fahrzeugen.

Brandeinsätze 2018

Am 17.12. wurde die FF Hollenstein kurz vor 19 Uhr zu einem B1 – „Schwellbrand im Stallgebäude“ in die Landwirtschaftliche Fachschule Hohenlehen alarmiert. Aufmerksame Schüler bemerkten Brandgeruch im Stallgebäudeund teilten dies umgehend ihren Lehrer mit, welcher daraufhin die Feuerwehr alarmierte.

Am Einsatzort angekommen, begann ein Atemschutztrupp sofort mit der Brandbekämpfung. Gleichzeitig wurde begonnen, das Stroh aus dem Stall zu schaufeln. Nach gründlicher Einsatzbesichtigung konnte rasch Entwarnung gegeben werden und die FFH rückte nach ca. einer Stunde wieder ins Feuerwehrhaus ein.

FFH mit 35 Mann und 5 Fahrzeuge.

Brandeinsätze 2018

B2-Opponitz01

Am 10.11. wurde die FF Hollenstein kurz vor 16 Uhr zu einem B2 – Fahrzeugbrand nach Opponitz alarmiert. Schon bei der Anfahrt zum Einsatzort wurde der FFH mitgeteilt, dass die FF Opponitz den Brand unter Kontrolle hat und eine Unterstützung nicht mehr erforderlich sei.

Brandeinsätze 2018

B1_Wandersäge12

Am 27.10. wurden wir um ca. 14.00 Uhr zu einem B1 in die Wieden alarmiert. Eine Wandersäge fing aus unbekannter Ursache Feuer. Die FFH wurde bereits vor der Alarmierung durch aufmerksame Passanten informiert, jedoch wurde kurz darauf eine Sirenenalamierung durch die BAZ ausgelöst. Am Einsatzort angekommen, wurden durch weitere Passanten mittels Einsatz von Feuerlöschern, gröbere Schäden verhindert! Die FFH löschte den Brand mit der Hochdruckeinrichtung des HLFA3 vollständing und führte eine Brandsicherheitswache durch.

  • B1_Wandersäge11
  • B1_Wandersäge10
  • B1_Wandersäge06

Brandeinsätze 2018

KÖ_Berg03

Am 23.06. wurden wir um 12:54 Uhr zu einem B2-Fahrzeugbrand am Königsberg alarmiert. Ein vorbeifahrender RTW des Roten Kreuzes alarmierte die Feuerwehr. Durch das rasche Handeln der Hausbewohner Kleinbach (Fa. Haslinger) und einer weiteren vorbeifahrenden PKW-Fahrerin, welche mit Feuerlöschern den Brand bekämpften, konnte ein Vollbrand verhindert werden! Die FFH rückte zur vollständigen Brandbekämpfung und Fahrzeugbergung an, nach ca. 1,5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Wieder zeigt sich dass die Mitfuhr eines Feuerlöschers im PKW sehr sinnvoll ist und dadurch gröbere Schäden verhindert werden können!

Brandeinsätze 2018

P1010312

Am Vormittag des 08.06. wurde die FFH zu einem Strommastenbrand in die Wurnausiedlung gerufen. Beim Eintreffen war der Brand bereits erloschen, es wurden zur Sicherheit zwei HD-Löschleitungen bereitgestellt und eine Besichtigung durchgeführt. Nach kurzer Zeit konnte wieder Einsatzbereitschaft hergestellt werden.

Brandeinsätze 2018

B1_Fahrnlehen01

Am 18.04. wurden wir um 07:10 Uhr zu einem B1 – Kaminbrand alarmiert. Bei der Ankunft am Einsatzort herrschte extrem starker Funkenflug in Richtung des Heustadls, welcher nur 3m vom Kamin entfernt steht. Durch das rechtzeitige Erkennen des Brandes durch die Hausbewohner konnte schlimmeres verhindert werden. Gefährdete Stellen wurden entsprechen befeuchtet und der Kamin konnte kontrolliert ausbrennen.

FFH mit 16 Mann und 3 Fahrzeugen

Brandeinsätze 2018

 

28698635_1545812402202131_3751016407206891250_o

Am 08.03.2018 um 23:16 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF Opponitz zu einem B2 Fahrzeugbrand nach Opponitz alarmiert.
Die Kameraden aus Opponitz löschten rasch den PKW und wir waren mit unserem HLFA zur Unterstützung vor Ort.

Insgesamt waren 30 Mann der FF Hollenstein mit 3 Fahrzeugen ausgerückt bzw. rund eine Stunde im Einsatz.

Brandeinsätze

B2_05

Am 02.09. wurden wir um 22:27 Uhr zu einem B2 Glimmbrand – Saunabrand alarmiert. Nach kurzer Zeit trafen wir am Einsatzort ein. Die Holzverkleidung der Sauna, neben dem Ferienhaus bei Grießau, war dabei zum brennen zu beginnen. Mittels Hochdruckeinrichtung und Atemschutz wurde in der Sauna mit der Brandbekämpfung begonnen. Nach kurzer Zeit wurde die Holzverkleidung entfernt um nach weiteren Glimmbränden suchen zu können. Nach ca. 1 Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

FFH mit 4 Fahrzeugen und 41 Mann.