Brandeinsätze

🚒Jugendübung🚒

Am 15.01. wurde die erste Jugendübung des Jahres abgehalten. Unsere Jung-Feuerwehrmänner erhielten zu erst eine ausführliche Einschulung zum Thema Feuerlöscher und konnten im Anschluss das erlernte gleich in der Tat umsetzten. Im Anschluss wurde auch noch Gerätekunde bei den Fahrzeugen durchgeführt.

Brandeinsätze

GV2022_(21)

 

Am 06.01. wurde die 152. Generalversammlung der FF Hollenstein/Ybbs unter strengen Sicherheitsbedingungen im Feuerwehrhaus abgehalten.

 

Zusätzlich war vor Betreten des Feuerwehrhauses ein aktueller negativer COVID-Antigentest erforderlich – Vielen Dank auch auf diesem Wege an die Teststraße im Vereinsheim fürs Öffnen

 

Kommandant, Hauptbrandinspektor Josef Mandl leitete die Versammlung durch diverse Themen des Feuerwehrjahres 2021 und blickte im Anschluss auf das Jahr 2022.

 

Verwalterduo Rudolf Mitterhauser und Helmut Prüller gaben die Statistiken bekannt:

 

Im letzten Jahr rückte die FF Hollenstein/Ybbs zu 50 Einsätzen aus und leistete mit 380 Mann, 652 Einsatzsstunden.

 

Insgesamt wurden 3179 freiwillige Stunden im Dienste der Bevölkerung geleistet und dabei wurden mit den Fahrzeugen 4933km zurückgelegt.

 

Der aktuelle Mannschaftsstand beträgt insgesamt 79 Mitglieder, davon sind 63 Aktiv, 12 Reservisten und 4 Jugendfeuerwehrmänner.

 

Es gab folgende Beförderungen und Ernennungen:

 

Beförderungen:

 

    Zum Probefeuerwehrmann:

 

Aigner Simon Andre, Dörr Fabian, Mandl Florian, Mandl Jakob

 

    zum Feuerwehrmann:

 

Haberfellner Armin, Pichler Johannes     

 

    zum Oberfeuerwehrmann:           

 

Kopf Lukas, Pichler Michael, Schnabler Sebastian, Schnabler Tobias

 

    Hauptfeuerwehrmann:

 

Bläumauer Martin, Jagersberger Roman

 

    Löschmeister:        

 

Kefer Florian, Steinauer Helmut

 

Ernennungen:

 

Löschmeister Kefer Florian zum Schadstoffbeauftragten.

 

Außerdem durfte Kdt. Josef Mandl eine Urkunde des Landes Niederösterreich zur 150jährigen Bestand der FF Hollenstein/Ybbs übernehmen. Kdt. Mandl sowie Bgm. Manuela Zebenholzer zeigen sich sehr erfreut über die positive Entwicklung in der Feuerwehr und bedanken sich bei allen für die geleistete Arbeit.

 

Brandeinsätze 2021

Am 28.04. wurde die FF Hollenstein/Ybbs um 14:28 Uhr zu einem B3-Wohnhausbrand in Kleinhollenstein alarmiert. Zusätzlich wurden auch die FF Opponitz, FF St. Georgen/Reith und die FF Waidhofen/Stadt mitalarmiert.

Am Einsatzort angekommen und nach genauerer Erkundung des Einsatzleiters, konnte kein Brand festgestellt werden.
Somit konnten die sich noch auf der Anfahrt befundenen Feuerwehren wieder storniert werden und die FFH rückte nach ca. 30min ebenfalls wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Brandeinsätze 2020

Am 18.11. wurde die FF Hollenstein/Ybbs um 18:56 Uhr zu einem B1-Kleinbrand alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort konnte der Brand in einem Bienenstock bereits von Besitzer gelöscht werden. Die FFH entfernte die restlichen Bienenstöcke und löschte noch bestehende Glutnester.

Nach ca. 1 Stunde konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Brandeinsätze 2020

B2-Kellerbrand_(2)

Am 14.07. wurde die FF Hollenstein/Ybbs um 19:17 Uhr zu einem B1-Brandverdacht alarmiert.

Aufmerksame Nachbarn bemerkten Rauch aus dem Keller eines Hauses aufsteigen, darunter auch ein Feuerwehrkamerad der FFH, der nicht zögerte und den Brandmeldeknopf für die Sirenenalarmierung beim Feuerwehrhaus betätigte. Währenddessen setzten Nachbarn einen Notruf bei der Bezirksalarmzentrale ab.

Beim Eintreffen am Einsatzort, schlugen bereits Flammen aus dem Kellerfenster und es wurde umgehend die Alarmstufe auf B2-Kellerbrand erhöht. In diesem Zuge wurde auch die FF Opponitz mitalarmiert.

Ein Atemschutztrupp der FFH stieg in den Keller hinab und begann umgehend mit der Brandbekämpfung. Kurze Zeit später konnte „Brand Aus“ gegeben werden und das Gebäude wurde mittels Druckbelüfter vom Rauch befreit.

Durch das rasche Handeln aller Beteiligten konnte schlimmeres verhindert werden. Die FFH konnte nach ca. 2h wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Brandeinsätze 2020

12

Am 18.01. wurde die FF Hollenstein/Ybbs um 16:57 Uhr zu einem B1-Kleinbrand nach Saimannslehen alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort konnte der Brand bereits von der Hausbesitzerin mittels Feuerlöscher gelöscht werden. Das Gebäude wurde mittels Druckbelüfter vom Rauch befreit und die FFH  konnte nach ca. 1,5h wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Brandeinsätze 2019

B1-Krenngraben (5)

Am 10.12. wurde die FF Hollenstein/Ybbs um 18:26 Uhr zu einem B1-Kaminbrand nach Kleinhollenstein alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort war Funkenflug aus dem Rauchfang zu erkennen. Die FFH stellte rasch einen Brandschutz her und beobachtete den funkensprühenden Rauchfang. Nach einer halben Stunde konnte Entwarnung gegeben werden und die FFH konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

B1-Krenngraben (7)

Brandeinsätze 2019

Zimmerbrand_(3)

Am 28.07. wurde die FF Hollenstein um 17:30 Uhr zu einem B2-Zimmerbrand nach Kleinhollenstein alarmiert. Aufmerksame Nachbarn bemerkten Rauchaustritt aus einem Fenster im Obergeschoss. Am Einsatzort angekommen konnte sich der Besitzer des Hauses bereits nach draußen begeben. Die Ursache der Rauchentwicklung, ein Kochtopf mit heißem Fett, wurde von einem Atemschutztrupp der FFH beseitigt. Anschließend wurde das Gebäude mit einem Drucklüfter vom Rauch befreit. Nach ca. 1 Stunde konnte die FF Hollenstein wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. 

Brandeinsätze 2019

B3-Göstling_(37)

Am 17.03. wurde die FF Hollenstein um 09:24 Uhr zu einem B3-Dachstuhlbrand nach Göstling an der Ybbs alarmiert. Schon bei der Anfahrt zum Einsatzort war die hohe Rauchsäule zu sehen. Die FFH stellte zwei Atemschutztrupps und versorgte mittels Tankwagen die Drehleiter der FF Scheibbs. 

Wir standen gemeinsam mit 7 Feuerwehren aus den Bezirken Scheibbs und Amstetten im Einsatz.

Die FFH mit 26 Mann und 3 Fahrzeugen.

Brandeinsätze 2018

Am 17.12. wurde die FF Hollenstein kurz vor 19 Uhr zu einem B1 – „Schwellbrand im Stallgebäude“ in die Landwirtschaftliche Fachschule Hohenlehen alarmiert. Aufmerksame Schüler bemerkten Brandgeruch im Stallgebäudeund teilten dies umgehend ihren Lehrer mit, welcher daraufhin die Feuerwehr alarmierte.

Am Einsatzort angekommen, begann ein Atemschutztrupp sofort mit der Brandbekämpfung. Gleichzeitig wurde begonnen, das Stroh aus dem Stall zu schaufeln. Nach gründlicher Einsatzbesichtigung konnte rasch Entwarnung gegeben werden und die FFH rückte nach ca. einer Stunde wieder ins Feuerwehrhaus ein.

FFH mit 35 Mann und 5 Fahrzeuge.