Geschichte

Im Jahr 1870 haben sich Männer zusammengeschlossen um vor allem dem zerstörerischen Feuer in unserem Ort organisiert die Stirn zu bieten. Als dritte Feuerwehr im Bezirk Amstetten haben sie versucht akute Bedrohungen für die Bevölkerung mit einfachsten Mitteln entgegenzuwirken.

Stadler01
1Feuerwehrhaus

Der Gründer und erste Feuerwehrhauptmann war Hr. Oberförster Josef Stadler. Die erste Wehr bestand aus 70 Mann.

Die erste Heimstätte befand sich im alten Gemeindedepot. Man hatte damals noch keine Uniform und als Löschgeräte nur Leiterwägen, geliehene Pferdegespanne, Löscheimer, Bottiche und Feuerpatschen.

 

1886 wurde ein „Hydrophor“ und die erste „Abrotz Gebirgsspritze“ angekauft. Die Gebirgsspritze steht heute als Leihgabe der Feuerwehr Hollenstein im Feuerwehrmuseum in Tulln.

Gebirgsspritze

1901 wurden die ersten Hydranten im Ort und am Schulplatz aufgestellt.

1925 wurde die erste Automotorspritze gesegnet. Bei der Fahrt von Wien nach Hollenstein hatte die Mannschaft, die das Auto geholt hatte, viele Stunden Verspätung. In beinahe jedem Ort, durch den sie gefahren sind, musste gehalten werden. Weil sich alle das hochmoderne Fahrzeug anschauen wollten.

Unbenannt34

Die beiden Weltkriege haben auch bei der Feuerwehr tiefe Spuren hinterlassen.                  10 Kameraden sind bei diesen schrecklichen Ereignissen gefallen. Weil sehr viele Feuerwehrmänner im 2. Weltkrieg eingerückt waren mussten im Jahr 1943, 21 Feuerwehrhelferinnen rekrutiert werden.

In den 50er und 60er Jahren gab es einen gewissen Aufschwung, vor allem wurde die Gerätschaft immer moderner und leistungsfähiger. Unsere alten VW-Pumpen mit dem Baujahr 1958 und 1962 hatten wir bis zum Jahr 2005 noch voll im Einsatz.

????????????????????????????????????

Der Zug Königsberg ist in den 70er Jahren aufgelöst und in die örtliche Feuerwehr integriert worden. Im Bild sieht man die restaurierte Pumpe des Zug Königsberg (2011).

2Feuerwehrhaus
3Feuerwehrhaus

1967 hat die Wehr ein neues Zeughaus. Für diesen Abschnitt im Wirken der Feuerwehr hat das Gebäude voll seinen Zweck erfüllt, doch als der Fuhrpark immer größer wurde und Gerätschaften immer mehr, ist beschlossen worden ein neues Feuerwehrhaus zu errichten.

Seit 1972 gibt es in Hollenstein eine Feuerwehrjugend, momentan haben wir einen Stand (2019) von 8 Burschen. 

Im Jahr 2000 ist unter Kdt. Hubert KEIL unsere neue Heimstätte in Betrieb gegangen.

Im Jahr 2006 übernahm Josef MANDL das Amt des Kommandanten.

Im Jahr 2017 rückten wir zu 75 Einsätzen aus und leisteten gesamt 8.121 Stunden.

Im Jahr 2018 rückten wir zu 94 Einsätze aus, leisteten gesamt 15.288 Stunden und dabei wurden 9150 km zurückgelegt. 

Zurzeit sind 64 Mann aktive Mitglieder und 13 Mann in Reserve teil der FF Hollenstein.
Gesamt zählen wir also 85 Kameraden. (Stand 06.01.2019)

Kommandanten der FF Hollenstein/Ybbs:

Stadler01
Sprinar01
Glöckler01
Steinbacher01
Bachinger01
Unterbrunner01
Gruber01
Auer01
Hirner01
Rettensteiner01
Keil01

Weitere historische Bilder der FF Hollenstein/Ybbs: